Germanwings: Das Lubitz-Gutachten zum Downloaden

Lesezeit < 1 minute

Am 24.03.2015 wurde eine Germanwings-Maschine aufgrund eines technischen Versagens offensichtlich führerlos und als Folge davon von der französischen Luftabwehr abgeschossen. 145 Personen kamen dabei ums Leben. Die Alleinschuld an diesem Unfall wurde bereits nach zwei (!) Tagen dem ebenfalls verstorbenen Ersten Offizier, Hr. Andreas Lubitz, zugesprochen und durch oberflächige Untersuchungen in Windeseile, ohne genauere Betrachtung der menschlichen Umstände, bestätigt.

Fortan wurde vermeldet, dass der Erste Offizier aufgrund suizidaler Umstände das Flugzeug eigenhändig zu Boden brachte. Sämtliche begleitende, entlastende Folgeumstände, wurden seitens der Ermittler ignoriert, ebenso der Umstand, dass Hr. Lubitz zum Zeitpunkt des Unglücks sowohl körperlich als auch geistig gesund war.

Weder die technische noch die menschliche Seite wurde überhaupt in die Untersuchung berücksichtigt. 

Das Lubitz-Gutachten

Um das Ansehen ihres Sohnes Andreas Lubitz wiederherzustellen, der als Mörder von den deutschen Medien verschrien wird, beauftragte die Familie einen Gutachten.

Dieser brachte haarsträubende Versäumnisse in den Luftunfall-Untersuchungen zu Tage:

 

Gutachten-zum-Germanwings-Absturz-4U9525-S-1-60

Gutachten-zum-Germanwings-Absturz-4U9525-S-61-120

Gutachten-zum-Germanwings-Absturz-4U9525-S-61-120

Gutachten-zum-Germanwings-Absturz-4U9525-S-181-240

Gutachten-zum-Germanwings-Absturz-4U9525-S-241-300

2017.03.30_Conclusio-Gutachten-4U9525

 

https://andreas-lubitz.com/de/aktuelles/

 

Jeweils abgerufen am 07.04.2020 um 09.50 h

 

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Unsere Bewertung
Klicken, um den Artikel zu bewerten!
[Total: 0 Average: 0]