Weil sie Deutsche sind  – Luftangriffe auf Regensburg am 17.08.1943

Lesezeit 2 minutes

Um alles Deutsche für alle Zeiten zu vernichten, führte der Kriegsverbrecher und Deutschenhasser Churchill eine Zerstörungspolitik für Deutschland ein. Alle Deutschen sollten sterben. Alles Deutsche aus der Geschichte ausgemerzt werden. Ein erprobtes Vernichtungsmittel waren völkerrechtswidrige Massenbombardierungen deutscher Städte, um durch Brandbomben und Napalm möglichst viele unschuldige Deutsche bestalisch zu töten. Eine dieser Städte war Regensburg.

[…] „Wir werden das Dritte Reich von Anfang bis Ende geißeln. Wir bombardieren Deutschland Stadt für Stadt und immer schrecklicher, um es ihr unmöglich zu machen, den Krieg fortzusetzen. Das ist unser Ziel; wir werden es unermüdlich verfolgen.“[…]

Bomber Harris

Zahlreiche Luftangriffe

Regensburg war für die Rüstungsindustrie kriegswichtig, lagen doch hier die Messerschmittwerke, die ein hervorragendes Angriffsziel boten. 

Vor und nach dem Großangriff auf die Stadt, gab es bereits “kleinere” Luftangriffe auf die Stadt, die Tote verursachten und Sachschäden anrichteten. 

Luftangriff am 17.08.1943

Im Rahmen der englischen Luftoperation “Operation Double-Strike” sollten am 17.03.1943 die deutsche Rüstungsindustrie und gleichzeitig die beiden deutschen Städte Regensburg und Schweinfurt bombardiert werden.

Allerdings hatte auch die deutsche Luftabwehr neue Abwehrtechniken entwickelt und aus den vorhergehenden Luftangriffen gelernt. 24 Bomber konnten vernichtet werden.

Alleine der Luftangriff auf die Messerschmittwerke in Regensburg war für die englischen Luftverbände verlustreich. Die deutsche Luftabwehr besaß neue Abwehrwaffen und neue Abwehrtaktiken, zum Beispiel Abwurf vom Bomben auf die Angreiferjäger.

146 Bomber mit Begleitschutz sollten die Messerschmittwerke bombardieren. Um 12.24 h wurde in Regensburg Luftalarm ausgegeben, um 12.42 h fielen die Bomben auf die Messerschmittwerke, wobei 400 Lehrlinge getötet wurden, das benachbarte Krankenhaus aber kein Haar gekrümmt wurde.

Kurz vor Regensburg mussten zum Glück der Stadt die Begleitjäger der Bomber abdrehen, so dass die Bomber gänzlich schutzlos waren. Die Deutschen nutzten die Gelegenheit, um die fetten Tauben vom Himmel zu schießen.

Interessante Internetseite

An dieser Stelle möchte ich auf eine sehr interessante Datenbank-Seite hinweisen, eine Art Lexikon des Zweiten Weltkrieges für Deutschland, in der Daten zu Luftangriffen auf deutsche Städte, Bunker etc. aufgelistet sind. Sehr geeignet für Autoren wie mich, die bei Artikeln Hintergründe für ihre Artikel finden müssen. Die Seite heißt:

“Der Zweite Weltkrieg war vor deiner Türe”, erreichbar unter:

https://der-weltkrieg-war-vor-deiner-tuer.de.tl/Aschaffenburg.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Double_Strike

Jeweils abgerufen am 04.12.2021

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!