Ungeimpfte (Juden) unerwünscht – Deutschland marschiert in den Links-Faschismus

Lesezeit 2 minutes

Man sollte denken, dass die Deutschen aus dem dunklen Linksfaschismus der bösen 12 Jahre gelernt hätten. Daraus, wie es geschichtlich für ein Land enden wird, wenn bestimmte “unerwünschte” Bevölkerungsgruppen aus einer linken politischen Sicht unterdrückt, verfolgt und interniert, konzentriert werden. Doch seit knapp vier Wochen fallen im Lande alle Hemmungen, wenn es darum geht, eine bestimmte gesellschaftliche und politisch “unerwünschte” Bevölkerungsgruppe erneut zu hetzen und zu verfolgen.

Deutschland hat aus seiner Vergangenheit nicht gelernt

Was in den dunklen 12 Jahren einer links-faschistischen Regierung die Juden und andere Bevölkerungsgruppen waren, die drangsaliert und isoliert wurden, sind es nun die Ungeimpften.

Nun werden sie medial gejagt, gehetzt und gebrandmarkt. Was es bedeutet, wenn bestimmte Bevölkerungsgruppen in einem Land gebrandmarkt werden, kann in der weltweiten Geschichte zuhauf studiert werden. Christen und Hexen waren immer ein beliebtes Ziel für Pogrome an ihnen.

Hexenjagd

Im Mittelalter dienten Hexen als gesellschaftlicher Sündenbock, wenn die Ernten niedrig waren und dringend jemand gesucht wurde, der vermeintlich hierfür verantwortlich war. Da wurden mit ganzen Treibjagden Hexen gesucht und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Geschichte wiederholt sich

Im Geschichtsstudium lernt man, dass sich Geschichte alle hundert Jahre wiederholt. 1933 erwachte der Linksfaschismus und zeigte ganze zwölf Jahre lang sein fieses Gesicht. Ganze Bevölkerungsgruppen wurden bekanntlich medial gejagt – und wie die Hexen im Mittelalter getötet.

Die normale deutsche Bevölkerung musste letztendlich unter Bomben leiden, als Deutschland in Grund und Boden bombardiert wurde. Haben wir aber aus dieser Vergangenheit gelernt?

Hundert Jahre später….

2021, knapp hundert Jahre später, stehen wir wieder an diesem Punkt.

Jetzt sind es keine Juden u. ä., sondern Ungeimpfte. Menschen, die das Recht wahrnehmen, selber zu entscheiden, ob sie einen ungetesteten Impfstoff in ihrem Körper haben möchten oder nicht. Und es ist das Recht eines Menschen, eigenständig zu entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht.

Und hieran gibt es nichts zu rütteln!

Wir begeben uns gesellschaftlich auf einen gefährlichen Wege, wenn wir es zulassen, dass Menschen, die keine Coronaimpfung nutzen wollen, medial und gesellschaftlich gejagt und ausgeschlossen werden.

Die Geschichte lehrt, wenn Menschen erst einmal aus der Gesellschaft ausgeschlossen wurden, sind Hetzjagden, Verfolgungen und Tötungen nicht mehr weit, da alle moralischen Dämme brechen.

Hetze gegen Ungeimpfte

Und die Politiker hetzen die dumme Bevölkerung gegen Ungeimpfte durch sämtliche Medien auf. Die Reden gleichen einem Parteitag der Linksfaschisten im Dritten Reich.

Keinen Weg zurück und Stellung beziehen!

Wir sind dabei, moralische Schranken einzureißen, auf einem sehr gefährlichen Wege in eine Geschichte, die sich wiederholt. Wenn wir hier nicht halten, uns umdrehen und uns fragen, ob wir diesen Weg wirklich gehen wollen, gibt es – einmal fortgesetzt – keinen Weg mehr zurück.

Jeder Einzelne muss für sich fragen, ob er diesen Weg in eine dunkle unmoralische Verfolgung politisch Unerwünschter mitgehen will.

Ich habe mich entschieden. 

Ich werde diesen Weg einer Hetzjagd auf Ungeimpfte nicht mitgehen, und mich entschieden dagegen stellen, Bevölkerungsgruppen öffentlich zu isolieren und letztendlich zu jagen!

https://www.anonymousnews.org/2021/12/01/terroristen-werden-besser-behandelt-als-ungeimpfte/

Aufgerufen am 02.12.2021

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!