Filmbericht: “Nobody Sleeps In The Woods Tonight”

Lesezeit 2 minutes

Netflix veröffentlichte einen neuen polnischen  Film aus dem Jahre 2020. Ich war anfangs skeptisch, dachte, schon wieder eine neue Netflix-Gender-Veröffentlichung. Doch ich lag falsch. Ein schöner Film im polnischen Hinterland, tolle Landschaften, eine Weite von Bäumen, die wir in Deutschland gar nicht kennen. Und die Gruselgeschichte, die ihres Gleichen sucht.

Technikverwöhnte Jugendliche treffen auf mordende mutierte Hinterwäldler

Der Film betont im Laufe der Handlung, dass tatsächlich die sechs Gebote des Gruselfilms befolgt werden. Dies ist der Running-Gag des gesamten Filmes. Worum geht es?

Handyverwöhnte Jugendliche werden in einen Waldcamp geschleppt, um von der Technik für eine Woche entwöhnt zu werden, und die Natur zu erleben. Selbstverständlich sind diese davon nicht begeistert, und die erste Wanderung in die Weite des polnischen Waldes löst bei den Jugendlichen keine Begeisterung aus. Eher widerwillig läuft man in den Wald, um dort an einem See zu übernachten.

Zwei Jugendliche lösen sich von der Gruppe, um sich am See körperlich näher zu kommen – und verschwinden nach den Geboten des Gruselfilms spurlos.

Am nächsten Morgen vermisst die Gruppenleiterin diese Zwei, sie beschließen, sich in zwei Gruppen zu trennen, wobei ein Jugendlicher anmerkt, dass dies in Gruselfilmen bedeutet, dass man bald stirbt. Ungeachtet dessen bleiben zwei Jugendliche am See zurück (und versterben), der Rest sucht die vermissten Jugendlichen vom Abend im Wald.

Die einsame Hütte im Wald

Prompt trifft man im tiefen  Wald eine Hütte, die sich als Versteck von zwei mutierten Menschen herausstellt, die Leichen fressen. Im Keller entdeckt man die zerfledderte Leiche des männlichen Jugendlichen, wobei die Gruppe von einem Monster entdeckt wird, die Gruppenleiterin stirbt im Keller, die zwei Jugendlichen rennen in den Wald.

Nun, zu guter Letzt erfährt man nebenbei, dass vor Jahren eine Mutter mit ihren Zwillingen in dem Haus wohnte, diese einen Meteoriten fanden, der sie mutieren ließ. Aus Scham fesselte die Mutter ihre mutierten Kinder im Keller an Ketten und hielt sie dort unten gefangen.

Ich verrate hier nicht, wie dieser sehr gute und spannende Film ausgeht. 

Wenn Sie einen guten Grusel am Abend erleben möchten, kann ich diesen Film empfehlen. Auch der Titelsong reisst mit.

Trailer:

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!