ZOMBIE-Vorfälle – 2002 St. Thomas

Lesezeit < 1 minute

Wir Alle kennen sog. “Zombies” aus VSA-Filmen und bekannten TV-Serien, Büchern und anderen Dingen. Dass diese Zombies auch in der Wirklichkeit durch Epidemien, Seuchen und mutierten Viren den Menschen infizieren und eine raubtierhafte Persönlichkeitsänderung bewirken könnten, liegt weit von unserer Weltvorstellung. Und doch existieren überlieferte und dokumentierte Meldungen über tatsächliche Zombie-Vorfälle vor – wie dieser Fall:

2002 , St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln

Auf der Nordostküste der Insel wusch ein aufgeblähtes Zombie, vollgestopft, mit völlig gelöster Haut an Land. Die Einheimischen waren sich nicht sicher, was sie davon halten sollten, hielten Abstand und riefen nach den Behörden. Es wird angenommen, dass dies nur ein Beispiel eines Zombies war, der vor dem Krieg lange Strecken unter Wasser reiste. Die Polizei feuerte schließlich auf die Brust des Zombies, aber erst als ein neugieriger Junge vom Zombie gepackt und fast gebissen wurde, beschlagnahmte ein neuer Einwanderer den Arm eines Offiziers und schoss dem Zombie in den Kopf und tötete ihn. Es ist nicht bekannt, was nach dem Vorfall mit dem Körper passiert ist.

 

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!