Fake-Virus: Wirtschaftskrise? Nichts davon gehört…

Lesezeit 3 minutes

Das imaginäre “Corona-Virus” aus der Gattung der normalen Erkältungskrankheiten hält seit Wochen die Welt im fiktiven Würgegriff. Dieses “Virus” scheint intelligent und sehr selektiv zu sein, was seinem Verbreitungsort betrifft. Uns wird in den Panik-Medien am laufenden Band erklärt, dass dieses “Virus” ausschließlich vor Ihrer Haustüre herumlungert und gezielt darauf wartet, dass Sie vor die Haustüre treten. Es wartet draußen an Türgriffen, Geldscheinen und Geldmünzen, an Haltestangen, an Ihrem Lenkrad – und in der Luft.

Corona-Panikmache weit und breit

Es ist nicht zum Aushalten. Einer Gehirnwäsche gleich stolpert man überall über den Begriff “Corona”, der uns bewusst zur Ablenkung von sehr wichtigen Ereignissen in Panik versetzen soll. Der Normalbürger soll sich um eine imaginäre Erkrankung sorgen, und das Wesentliche nicht mitbekommen: die derzeitige Wirtschaftskrise und die drohende staatliche Kontoenteignung zur Wirtschaftsrettung wie 1923.

Wirtschaftskrise? Kontoenteignung? Häh?

Sie lesen richtig. Wir sind seit Wochen unbemerkt vom Schlafschaf in einer weltweiten Wirtschaftskrise, die alles Bekannte von 2008 in den Schatten stellt. Vergleichbar die aus 1923, in der Arbeiter mit Schubkarrengeld zum Bäcker eilten, um noch einen Kanten Brot zu erhalten. Nur, dass wir heute unsere Bankkarten haben. Sie haben von der Krise nichts gehört? Sehen Sie, Sie sollten es auch nicht erfahren.

[…]”Die meisten aktuell verfügbaren Indikatoren spiegeln bestenfalls die Lage im Februar wider. Der historische Absturz des Ifo-Geschäftsklima-Index im März deutet allerdings darauf hin, dass der Konjunktureinbruch im zweiten Quartal alles Bisherige übertreffen wird.[…] Die deutsche Wirtschaft stürzt damit in einen Rezession.

Umso wichtiger ist nun ein massives und gezieltes Gegensteuern von Bundesregierung, EU und Europäischer Zentralbank (EZB). […]Die Europäische Zentralbank hatte in der Nacht zu Donnerstag ein Notkaufprogramm für Anleihen in Höhe von 750 Milliarden Euro angekündigt.”[…]

Wenn die Menschen erst bemerken, dass die Inflation seit Tagen steigt, die Zinsen ins Bodenlose fallen und die ersten Bankfilialen wegen “Corona” bereits schließen, liefen Alle zum Bankautomaten, um ihr Restgeld vom Konto zu holen, um der drohenden Zwangsenteignung der Konten zu entgehen. Würden dies allerdings Tausende von Deutschen tatsächlich durchführen, wären die Banken sofort pleite.

Es gibt nur keinen Bankenrun, weil die Leute mit Toilettenpapier und Seife beschäftigt sind. Und dieser Mangel wird bewusst geschürt, um die ersten Wachen zu beschäftigen.

Mit Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen werden die Leute bewusst von Banken und Bankautomaten ferngehalten, denn dort wartet der böse “Killer-Virus” auf Normalsterbliche.

Und die Regierung zeigt dem Pöbel durch mediale Propaganda, dass auch die große Führerin Kassner persönlich von der Fake-Epidemie betroffen sei – um die Stimmungslage zu beruhigen und dem Bürger zu zeigen, alles sei in Ordnung.

Kassner im Supermarkt

So sehen wir Bilder der Führerin im Supermarkt, die selbstverständlich ohne Leibwächter persönlich den Einkaufswagen schiebt – eigentlich kauft eine Assistentin ein, das Sicherheitsrisiko wäre zu groß – und vorbildlich mit Karte zahlt.

Dem Bürger wird eingeredet, schaut, auch Kassner zahlt anstatt mit verseuchtem Bargeld mit Karte!

Und wir erfahren auch, was denn genau im Einkaufswagen war:

[…]”In ihrem Einkaufswagen: Klopapier! Allerdings nur eine Packung, was dann wohl eher nicht als hamstern, sondern normaler Bedarf gilt. Allerdings soll Merkel laut RTL neben dem Papier auch Duschgel und Wein gekauft haben.”[…]

Vorbildlich, allerdings braucht sich ein Bundeskanzler keine Sorgen um Toilettenpapier machen. Und selbstverständlich war auch sofort ein Blöd-Fotograf zur Stelle, um das Foto der einkaufenden Kanzlerin zu fertigen.

Leute, das war ein Fotoshooting-Termin!

Kassner hat Corona

Und selbstverständlich muss eine Kanzlerin auch an einer medialen Fake-Seuche erkranken. Seht, auch die Kanzlerin ist erkrankt!

Und vorbildlich bleibt die Kanzlerin angeblich zu Hause, wie es jeder “infizierte” Bürger auch tun sollte. Seht, auch die Kanzlerin bleibt zu Hause. Selbstverständlich, denn als Kanzlerin, die Millionen auf Konten hat, braucht man sich keine Sorgen machen, ob am nächsten Tag nicht staatlich verordnet das Geld vom Konto gepfändet wird, das Konto gesperrt, um die deutsche Wirtschaft zu retten.

[…]”Sonntag um 18.32 Uhr verkündete Regierungssprecher Steffen Seibert (59) per Mitteilung: „Die Bundeskanzlerin wurde nach ihrem heutigen Presseauftritt davon unterrichtet, dass ein Arzt, der am Freitagnachmittag eine prophylaktische Pneumokokken-Impfung bei ihr vorgenommen hatte, mittlerweile positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.“[…]

 

https://www.agrarheute.com/management/finanzen/corona-diese-krise-uebertrifft-alles-bisherige-566431

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkel-in-berliner-supermarkt-die-kanzlerin-zahlt-mit-karte-69537342.bild.html

https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/angela-merkel-in-supermarkt-kanzlerin-einkaufswagen-coronavirus-china-ausgangssperre-id228745107.html

Jeweils abgerufen am 23.03.2020 um 14.00 h

___________________________________________________________________________________________________________

Videobeiträge: Klicken Sie bitte auf den obigen Link zum Anschauen. Sollte die Datei nicht abspielen, senden Sie bitte über Mail oder Chat eine kurze Nachricht mit dem Titel des Artikels – vielen Dank für Ihre Bemühungen…

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Related Post
Maskenzwang – der Todesangstkonflikt – Kochen mit Willi – Video

https://www.youtube.com/watch?v=s8sZXu-CdJ0 Maskenzwang_-_der_Todesangstkonflikt

Corona-”Datenspende-App”: Der Datenspion durch die Hintertür

Hände weg von der sog. “Datenspende-App” des RKI, wenn Ihnen Ihre Gesundheitsdaten lieb und teuer sind, und Sie nicht wollen, Read more

Coronadiktatur: Anwältin Beate Bahner in Irrenanstalt gezerrt!

Derzeit ist es gefährlich seine Meinung öffentlich zu äußern, da wir aufgrund der nun geltenden Pandemiegesetze der freien Meinungsäußerung beraubt Read more

Unsere Bewertung
Klicken, um den Artikel zu bewerten!
[Total: 0 Average: 0]