Nach Corona: Kommt jetzt die Hühnergrippe?

Lesezeit < 1 minute

Der Coronavirus hält die Welt im Atem, ständig erreichen uns neue Horrormeldungen aus aller Welt, der Virus ist einfach nicht zu stoppen, sämtliche Eindämmungsmaßnahmen weltweit scheitern bislang. Tausende Menschen sterben am Coronavirus, dabei wird eine neue drohende Gefahr gänzlich übersehen: die Hühnergrippe.

Hühnergrippe: Neue Seuche?

Erste zaghafte Meldungen vermelden, dass sich eine neue Seuche – ähnlich schlimm oder schlimmer als das Coronavirus – verbreitet. Dieses neue Virus verbreitet sich von Hühnern, auch durch die Hühnereier, auf dem Menschen und erzeugt beim ihm Anzeichen eines grippalen Infekts, wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Atembeschwerden, die sich stündlich verschlimmern. Der Betroffene wirkt schläfrig, benommen, bis die Symptome stäter zum Tode durch Atemstillstand gelangen.

Genaue Symptome sind: […] “Klinisch äußert sich die Infektion mit abrupt einsetzendem Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Blutdruckabfall, Blutbildveränderungen (Thrombopenie), neurologischen Symptomen (Sehstörungen) und Zeichen der Nierenschädigung (Anstieg von Serum-Kreatinin, Mikrohämaturie, Proteinurie). Akute Glaukomanfälle, eine Beteiligung des Zentralen Nervensystems (ZNS), Myokarditiden und intestinale (den Darm betreffende) Blutungen können als Komplikationen auftreten. Die Erkrankung heilt meist folgenlos aus.[2][7]”[…]

Das Huhn bleibt anfangs symptomlos, erst Tage später zeigen sich Anzeichen von sinnlosem Gackern, im Kreis drehen und später Schläfrigkeit bis zum Versterben nach 96 Stunden. Es wird von Veterinären empfohlen, verstorbene Hühner einzuäschern.

Anmerkung: Ich bin kein Mediziner. Zeigen sich bei Ihnen Anzeichen der Hühnergrippe, suchen Sie umgehend einen Mediziner auf.

Dieser Artikel stellt Satire dar.

*****************************************************************************

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt über das Chatfenster auf, oder schreiben Sie eine Mail:

admin@wahrheitschecker.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!